Empfänger-Adressen vorab verifizieren

Wenn der SX-GATE E-Mail-Server eingehende E-Mails direkt per SMTP empfängt und diese anschließend an einen internen E-Mail-Server weiterleitet, ist es sehr zu empfehlen, die Option »Interne Adressen vorab verifizieren« zu aktivieren. Sie finden diesen Schalter im Menü »Module > E-Mail-Server > Einstellungen« auf dem Reiter (Tab) »Empfangs-Filter«.

Bei der Zustellung einer E-Mail werden zunächst die Adressen des Absenders und der Empfänger übermittelt. Sobald SX-GATE diese erhalten und geprüft hat, öffnet er kurzzeitig eine Verbindung zum internen E-Mail-Server und fragt nach, ob dieser eine E-Mail mit diesen Daten akzeptieren würde. Signalisiert der interne E-Mail-Server, dass die E-Mail nicht angenommen wird (z.B. weil der Empfänger nicht existiert), so besteht auch für SX-GATE kein Grund, sich weiter mit der E-Mail zu befassen. Die Annahme der E-Mail wird verweigert.

Der große Vorteil dieses Verfahrens ist, dass bereits in einem sehr frühen Stadium der SMTP-Kommunikation die E-Mail abgewiesen werden kann. Noch nichteinmal der eigentliche E-Mail-Text wurde übertragen. Ein spürbares Mehr an System-Leistung ist die Folge! Die aufwändigen Anlysen durch z.B. Virenscanner und SPAM-Filter entfallen. Aber damit nicht genug. Ohne Vorabverifikation hätte SX-GATE die E-Mail angenommen und wäre damit in der Verantwortung, einen Unzustellbarkeits-Bericht zu senden, wenn der interne E-Mail-Server die Annahme verweigert. Ein Großteil dieser Unzustellbarkeits-Benachrichtigungen wäre an unbeteiligte Dritte, überlastete E-Mail-Server oder nicht existente Adressen gegangen und hätte so weitere Unannehmlichkeiten verursacht. Auch diese Unzustellbarkeits-Berichte gehören mit der Adressverifikation der Vergangenheit an.

Und das schönste zum Schluß: Egal welchen Fabrikats der interne E-Mail-Server ist - nahezu jedes Produkt arbeitet hier mit SX-GATE zusammen.

Empfängerfilter in Microsoft Exchange

In manchen Exchange-Servern ist der Filter deaktiviert. Auf den Microsoft Web-Servern gibt es Anleitungen (Englisch) für die Aktivierung in Exchange 2003 und Exchange 2007.

Diese Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf OK stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen