Registrieren von SX-MailCrypt ist nicht möglich

Für den Betrieb von SX-MailCrypt innerhalb einer Testinstallation oder für den produktiven Betrieb ist es erforderlich, die installierte SX-MailCrypt Instanz zu registrieren. Dieser Vorgang ist die Basis, um überhaupt eine gültige Lizenz zu erhalten.

Beim Registrieren einer Testinstallation erhalten Sie einmalig eine 30 Tage gültige Testlizenz. Innerhalb des Testzeitraums haben Sie die Möglichkeit das Produkt umfangreich zu testen. Nach Ablauf der Testlizenz ist der Transport von E-Mails über das System selbst weiterhin mögliche. Lediglich die Kryptofuktionen stehen nicht mehr zur Verfügung. Entscheiden Sie sich für den Kauf der E-Mail-Verschlüsselung, so kann die Testinstallation über eine Anpassung der Lizenzierung in ein Produktivsystem übernommen werden.

Haben Sie eine Vollversion erworben, so erhalten Sie bei Auslieferung eine Lizenz-Device-ID die Sie in Rahmen der Produktregistrierung angeben müssen. Nach erfolgter Registrierung erhalten Sie die für Ihre E-Mail-Verschlüsselung vorgesehene Lizenz.

Der Bezug von Lizenzen und Softwareupdates erfolgt über einen Onlineservice. Die Verbindung zum Lizenz- und Updatesystem erfolgt durch eine gesicherte Secure-Shell-Verbindung.

Die Produktregistrierung erfolgt über die SX-MailCrypt Konfigurationsoberfläche im Menü "Administration -> Register this Device". Beim Aufruf des Menüpunkts in der Konfigurationsoberfläche wird automatisch eine ins Internet ausgehende Verbindung auf Zielport TCP/22 aufgebaut.

Für den Fall, dass Sie dabei eine Fehlermeldung erhalten kann das folgende Ursachen haben:

  1. Falsches oder fehlendes Standard-Gateway im Menü "System".

    Stellen Sie sichern, dass die IP-Routinginformationen in der SX-MailCrypt Konfiguration vorhanden uns korrekt sind.

  2. Fehlender oder falscher DNS-Server im Menü "System".

    Stellen Sie sicher, dass ein funktionierender DNS-Server eingetregen ist und das dieser auch von SX-MailCrypt erreicht werden kann. Dies kann ggf. durch fehlende Firewallregen bedingt sein oder durch Restriktionen im Access-Control des DNS-Servers.

  3. Bei eingetragenem DNS-Server funktioniert die Namensauflösung nicht.

    Stellen Sie sicher, dass der eingetragenen DNS-Sever Internet FQDNs auflösen kann.

  4. Die vorgelagerte Firewall blockiert von SX-MailCrypt ausgehende Verbindungen auf Zielport TCP/22.

    Stellen Sie sicher, dass die vorgelagerte Firewall von SX-MailCrypt ausgehende Verbindungen auf Zielport TCP/22 nicht blockiert.