WPAD über Windows Name-Server

Das Web-Proxy Autodiscovery Protocol (WPAD) ermöglicht es die Proxy-Konfiguration in Web-Browsern zu automatisieren. WPAD kann sowohl DHCP als auch DNS nutzen.

WPAD über DNS funktioniert unter Umständen nicht, wenn die Namensauflösung der Clients über einen Windows Name-Server läuft. Dieser sperrt nämlich unter Umständen die entsprechenden Anfragen. Nähere Details finden Sie bei Microsoft im Support-Bereich sowie in einem Technet-Artikel.